Hintergrund

Krisen vermeiden durch Positive Leadership, gesunde Selbstführung und achtsame Unternehmensführung.

Menschen neigen dazu, mit Veränderung solange zu warten, bis diese auf Grund einer Krise erforderlich ist und dann nur unter Schmerzen erreicht wird.

WARUM warten?

Mein Anliegen ist es, Führung im Unternehmen zu verändern: Dazu übernehme ich die Position des MD / CEO / Leaders, auch ad interim. Ich bin der Meinung, dass Führung heute noch zu häufig nur im Interesse des Unternehmens und dessen Gewinns erfolgt. Langfristig geht das nie gut!

So bin ich überzeugt, Führung muss sich verändern und zum Wohle aller Betroffenen erfolgen. So geht es den Menschen besser (weit über die Hälfte ist im Job unglücklich!), sie werden gesünder (Burnout-Raten und Stress-bedingte Krankheiten sind zu stark verbreitet!) und glücklicher. Letztlich wird so das Unternehmen mit Sicherheit ebenfalls erfolgreicher!

Warum nicht jetzt ohne massiven Druck eine Veränderung in der Führung und damit vor allem der Kultur angehen? Mit mehr Leistungsfreude gemeinsam bessere Ergebnisse erzielen!

Wenn die Krise eingetreten ist, und das gilt auch und besonders für den persönlichen Burnout oder sogar schlimmeren gesundheitlichen Themen, werden Transformation und Veränderung schwierig oder sogar unmöglich.

Zu einer Krise zählt es schon, wenn keinerlei Werte mehr erkannt geschweige denn gelebt werden. Warum? Ihre Mitarbeitenden werden sich nicht mit Ihrem Unternehmen identifizieren. Leistung erodiert. Neue Talente werden Sie ohne Werte und Achtsamkeit in Zukunft nicht mehr für sich gewinnen können. So ist die große Mehrheit der Mitarbeitenden im Job heute unzufrieden und unglücklich. Nachlassende Ergebnisse dürfen keinen Führenden mehr wundern. Wie können sich da heute noch Führende (möglicherweise sogar "egomanische") ohne Interesse an den Menschen an der Spitze halten?

Es gibt jenseits von beeindruckenden Präsentationen und Endlosanalysen schnell und tatsächlich umsetzbare Möglichkeiten. Bessere Resultate, Transformation, Performancesteigerung und cultural change ohne Zeitverschwendung und Schmerzen sind möglich. Und vor allem sind sie nur ohne Blabla und theoretische Konzepte möglich.

Es geht uns primär um Positive Leadership, um verfügbare Energie, um die innere Haltung bei allen in der Organisation, um Verbindung untereinander, um Gegenseitigkeit, um Werte und Achtsamkeit.

Ich höre immer öfter, die "innere Haltung" sei entscheidend. Fragt man nach, wie diese denn sein muss, herrscht meistens Funkstille. Ich habe diese oben schon etwas beschrieben und erläutere Ihnen in den nächsten Zeilen weitere Ansätze dazu. Nur so viel vorab: Es geht um Wertschätzung, Zulassen, Loslassen, Vertrauen, Augenhöhe, Werte, Selbstorganisation, Klarheit, Überzeugungen und Stärkenorientierung. Es bedarf zur Umsetzung erst Einsicht und dann eine bewusste Entscheidung für diese Themen.

"Positive Leadership" ist auf Basis der Positiven Psychologie (s. Dr. Martin Seligmann) entstanden. Im Mittelpunkt steht, vereinfacht ausgedrückt, die Orientierung an Stärken.

Eine einheitliche Erklärung für PL existiert heute noch nicht. Überwiegend zieht man Fred Luthans' Modell des "Psychologischen Kapitals" mit den vier Kerneigenschaften von Führenden und Mitarbeitenden wie Resilienz, Optimismus, Selbstwirksamkeit und sogar Hoffnung heran.

Für mich muss, wie bereits erwähnt und auch noch folgt, zur erfolgreichen Leistungs- und Kulturverbesserung mehr als Stärkenorientierung passieren - wobei ich Sie gerne begleite.

Die Forschung bestätigt ausreichend den signifikanten Nutzen von "Positive Leadership" auf Faktoren wie Performance, Engagement, Kreativität, Zufriedenheit und Fluktuation sowie natürlich Gesundheit aller Beteiligten und Betroffenen!

Rufen Sie mich einfach an und erfahren Sie, was ich mit meinen Partnern für Sie tun kann.

Als Manager mit über 20 Jahren Erfahrung in der Führung, Restrukturierung, Ausrichtung und Auf- wie Ausbau großer internationaler Business Units oder als Geschäftsführer ganzer Unternehmen in der Chemie, produzierender Industrieunternehmen z.B. Food und Maschinenbau sowie großer Handelsunternehmen weiß ich, worauf es für unternehmerischen Erfolg wirklich ankommt, was auch in Krisen funktioniert und was Resultate verhindert. Ich weiß aus eigener Erfahrung statt aus Erzählungen, welche Sorgen, Ängste und Gedanken (auch positive...) Manager gerade in schwierigen Zeiten Tag und Nacht beschäftigen - und wie man dennoch einen klaren Überblick und Gelassenheit bewahren kann:

Ich lebe aus Überzeugung Positive Leadership, Achtsamkeit und Werteorientierung im Management seit vielen Jahren und war damit dem aufkommenden Trend weit voraus. So zähle ich heute sicherlich - ganz vorurteils- und werturteilsfrei... - zu den besten praxiserprobten Experten in Sachen Positive Leadership und Achtsamkeit im Management in Deutschland.

Reine hard skills, ewig neu aufbereitete Tools und Management-Methoden reichen heute schlicht nicht aus, um erfolgreich Unternehmen zu führen. Gerade in Zeiten von VUCA und Digitalisierung geht es mit Positive Leadership auch um Menschlichkeit, Transparenz und Werte als Grundvoraussetzung für Erfolg.

Als Sparrings Partner und Transformation Coach habe ich zusätzlich über die Jahre zahlreiche Unternehmen und Executives von der Entwicklung bis zur Umsetzung erfolgreicher Strategien und unterschiedlichster Projekte begleitet - und Organisationen operativ erfolgreich gemacht. Ich sehe mich nicht als Berater und bin kein Theoretiker ohne Management-Erfahrung, sondern Führender und/oder Partner für Manager auf Augenhöhe.

Meine sehr breite Erfahrung ermöglicht es mir, in einer festen Position oder in neuen Mandaten extrem schnell wirksam zu sein.


“Energy and persistence conquer all things.”

Benjamin Franklin (* 17. Januar 1706 in Boston, Massachusetts; † 17. April 1790 in Philadelphia)

"Without passion, you don't have energy. Without energy, you have nothing." 

Warren Buffett (* 30. August 1930 in Omaha, Nebraska)


WARUM und WORAUF warten?

(Positive) Leadership: Die Menschen jeden Tag von einer positiven Zukunft überzeugen und ihnen vertrauen - und natürlich Einheit und Verbindung formen.


Wir machen Unternehmen erfolgreicher. Besonders in turbulenten Phasen oder echten Schwierigkeiten kommt es darauf an, schnell Ergebnisse zu liefern.

Wir nutzen aktuellste wissenschaftliche Forschungen, Methoden und Technologien und sogar Jahrtausend alte Künste, um neue und extrem effiziente Lösungswege aufzuzeigen.

Meine Kunden bestätigen nach eigenen Aussagen folgende wertvolle persönliche Nutzen - neben ganz neuer Führungskompetenz, die in unsere neue Zeit passt und faszinierend "wirkt":

  • Verständnis über physiologische Prozesse im Körper und deren Beeinflussung für Leistungssteigerung.
  • Verständnis über die Zusammenhänge persönlicher Leistungsfähigkeit und Unternehmensergebnis.
  • Eine deutlich gestiegene Resilienz und mehr Gelassenheit.
  • Verständnis und Nutzung von Achtsamkeit in der Unternehmensführung - Resilienz ist nur ein Aspekt daraus.
  • Sich kraftvoller, voller Energie fühlen. Auch am Wochenende  ..., und so die Menschen um sich herum stärker begeistern und inspirieren.
  • Leichteres Treffen von besseren Entscheidungen - auch unter Druck.
  • Finden kreativer Lösungen anstelle von Ideenlosigkeit.
  • Spüren zunehmender Klarheit und Fokussiertheit.
  • Bessere Kommunikationsfähigkeiten - weitere Grundlage für Erfolg im Management.
  • Verbesserte, intensivere private Beziehungen.
  • Verständnis, dass nach einer gewissen Arbeitszeit einfach kein produktives Arbeiten mehr möglich ist - und entsprechend konsequentes Handeln. Dadurch Steigerung von Effizienz!

So bestätigen mir meine Klienten aus ihrem Alltag, was die Wissenschaft belegt hat.


Der größte Nutzen aus unternehmerischer Sicht ist natürlich ein besseres Ergebnis:

  • Sinkende Kosten, insbesondere niedrigere Fluktuation, sinkender Krankenstand und geringere Fehlerraten.
  • Mehr Freude im Job bei den Mitarbeitenden führt zu steigendem Leistungswillen und besseren Resultaten.
  • höhere erfolgreiche Innovationsraten, nur möglich durch steigende Kreativität.
  • steigende Umsätze (zu gleichen und oft besseren Margen, da man sich mehr "traut"und leichter durchsetzt. Im "Fluchtmodus" kann kein Mensch erfolgreich verkaufen!).
  • Einzigartiger Wettbewerbsvorteil durch deutlich effizienteres und produktiveres Management-Team.
  • Potentiale werden richtig ausgeschöpft.
  • Team-Kohärenz als wirksamster Weg, Höchstleistungs-Teams zu entwickeln und im Team bessere Resultate zu erzielen.
    • Untereinander verbundene Teams, die bessere Lösungen finden und umsetzen.
  • Fokus und Konzentration für ein Höchstmaß an Effizienz.
  • Teams und Organisationen werden schneller, statt sich ewig im Kreis zu drehen.

Der bestehende Fokus auf "harte Fähigkeiten", die man an den Business Schools lernt, reicht heute nicht mehr, um erfolgreich Menschen und Organisationen zum Erfolg zu begleiten. Neue Fähigkeiten, Menschen zu begeistern und zu inspirieren, sind wichtiger. Das erfordert umfangreiche Erfahrung statt rein theoretisches Wissen (=Philosophie...), die wir Ihnen zur Verfügung stellen.

Faszinierend ist auch, wie schnell eine ganze Organisation positiv auf die eigene persönliche Entwicklung als Führender reagiert und sich Stagnation und Rückgang durch Energie und Freude, Mut und Vertrauen sowie authentische Menschlichkeit wieder in Wachstum drehen können. Und das ohne Powerpointhülsen, ohne Poster, mit verhältnismäßig geringen Investitionen, mit gleichzeitig beeindruckenden Auswirkungen auf das persönliche Wohlbefinden.

Das Letzte, was Sie wirklich benötigen, sind recycelte Strategien und Konzepte. Sie wollen persönlich und als Unternehmen Ihr eigenes Profil und keine schlechte Kopie sein, um im Job und im Markt an der Spitze zu stehen. Daher kann nur auf Tun ausgerichtete Transformation herausragende Ergebnisse bringen.


Die Kultur ist der einzige, anhaltende Wettbewerbsvorteil.

Gerade am Umgang mit Zielen lässt sich sehr viel einer Unternehmenskultur erkennen. Denn starre Ziele ohne Sinn führen zu nichts.

Wie starr dürfen Ziele zu Zeiten von VUCA sein? Warum muss man Mitarbeitenden in den allermeisten Unternehmen u.a. durch zu enge Kontrolle so viel Angst machen? Kontrolle scheint oftmals das einzige Führungsinstrument zu sein.

Echte Führende schaffen mittels Positive Leadership Vertrauen, Orientierung und Klarheit, steigern die Energie und klären das WARUM des Unternehmens.

Das WARUM sollte den Menschen in den Mittelpunkt stellen, in keinem Fall das Produkt. Erst wenn das WARUM steht, definieren wir das WAS und WIE.

Wir entwickeln für die notwendige Veränderung von Unternehmenskulturen, wie sie uns auch VUCA auferlegt, Selbstorganisation und Klarheit. Dies steht für eine neue Art der Führung. Der einzelne Manager rückt in den Hintergrund und lässt Erfolg zu. Das ist gerade anfangs nicht leicht, denn als Manager haben wir gelernt, im Mittelpunkt stehen zu müssen. Nur macht es anders mehr Freude, wirkt stärker und bringt leichter Ergebnisse! Und diese werden dauerhaft immer besser.

Und VUCA verlangt von Führenden, los- und zuzulassen. Dazu zählt, dass man auch mal andere Ergebnisse als geplant akzeptieren muss. Diese sind auf längere Sicht auch immer wertvoller. Lohnenswert?

Schaffen wir zusätzlich ein Umfeld von Freude und Spaß, steigt die Leistungsfähigkeit - und die Zahl der besten Bewerber... . Das geht auch - und empfiehlt sich besonders - in turbulenten Zeiten!

Sind Sie auf der Suche nach Interim Managern? Vielleicht auch, um sich selber kurzfristig eine Premium Burnout Therapie oder Prävention zu ermöglichen? Dann besuchen Sie unbedingt diese Seite mit einem einzigartigen Angebot.


Jetzt Kontakt aufnehmen für erstes Kennenlernen


E-motion in der Wirtschaftswelt? E-motion bestimmt über Ihren unternehmerischen Erfolg mehr als jedes System oder jeder Prozess (Prozessoptimierung unter Berücksichtigung von Einfachheit und Akzeptanz sehen wir als wichtige Unterstützung). Lesen Sie z.B. hier mehr über die erhebliche Bedeutung der E-motion im Unternehmen.

Wir haben eine umfangreich validierte Lösung, wie man in jedem Unternehmen den Erfolgsfaktor E-motion aufbauen kann. (Es gibt mittlerweile mehrere Hundert Studien über die Wirkung und Effizienz der einzelnen Bausteine unseres Ansatzes, auch über die besondere Auswirkung auf Führung und unternehmerische Ergebnisse. Nur gibt es sehr wenige, die die Erkenntnisse zusammenführen und selber als Manager die Ansätze in der Praxis eingesetzt haben!)

Wir unterstützen Sie ergänzend darin, "positive leadership" in Ihrem Unternehmen zu verankern: Negativität und Energieräuber (Menschen & Prozesse) bekommen in Ihrem Unternehmen keinen Raum mehr. Wir entwickeln Menschen und Prozesse weiter. Wobei der Fokus bei Prozessen darauf liegt, diese so weit möglich zu reduzieren, damit der Mensch wieder, gerade in Zeiten der Digitalisierung, Mensch sein kann. Ihre Mitarbeitenden werden auch dies sehr schätzen. Warum meinen Sie, ist die Mehrheit der Mitarbeitenden unzufrieden und unglücklich?

Ganz nach dem Grundsatz: Einer macht noch kein Team. Aber einer allein genügt, um ein ganzes Team zu zerstören. Überlassen Sie diese Erkenntnis nicht Ihren Mitbewerbern. Überlassen Sie ihnen im worst case die Energieräuber ....

Gleichzeitig erhöhen wir die soziale / organisationale Energie durch Einfachheit und Menschlichkeit. Erfahren Sie, wie und warum dies den persönlichen und unternehmerischen Erfolg ebenfalls erhöht.


VUCA = Führung muss sich verändern

Führung muss das WARUM und die Vision vorgeben, kreative Höchstleistungsteams aufbauen, Potentiale entfalten (lassen), die Kultur durch Vorleben entwickeln, sich aus dem Operativen raushalten. Wir unterstützen Sie, diese neue Art der Führung zu leben.

Führung erfordert Energie: Dass schlechte Regeneration in nachlassender Energie und Kraft mündet, ist jedem klar. Aber auch, dass dies einer der entscheidensten Faktoren für schlechte Unternehmens-Ergebnisse ist?

Wir vermitteln Ihnen das Verständnis und die Methodik, um persönlich, im Team oder Ihrer Organisation Leistung zu transformieren und zu steigern, ein hohes Leistungsniveau zu halten, Klarheit zu gewinnen, Kommunikation zu verbessern und vor allem die Menschen um Sie herum mit Energie und Freude zu fluten.

Das Bild des alles alleine und am "besten" entscheidenden CEO ist Geschichte. Es geht als CEO um die Frage, wie man schnell ein kreatives Team mit verschiedensten Talenten aufbaut, das bessere Entscheidungen treffen kann. Schaffen Sie ein Höchstleistungsteam!

Effizienz steigern? Wenn Sie heute etwas Achtsamkeit und sich zu konzentrieren lernen - was möglich ist - dauern z.B. wichtige Gespräche statt eine Stunde nur noch 15 Minuten. Hand auf's Herz, wie oft schweifen Sie in Gedanken in Ihren Meetings vom Thema ab? Kein Wunder, dass Meetings so langatmig sind, denn das machen alle... . Ermöglichen Sie auch Ihren Mitarbeitenden Energiegewinn und Konzentration. Stellen Sie sich jetzt Ihren Effizienzgewinn und plötzlich realistische unternehmerische Resultate vor!

Ihre eigene Performance zu steigern, ist nur der erste mögliche, aber empfohlene und vor allem wirkungsvolle Schritt. Resilienz pur.

Jochen Kuhn, MBA: Geschäftsführer, CEO, Interim Manager

 „Die erste und vorrangige Aufgabe von Führungskräften ist es, sich um ihre eigene Energie zu kümmern – und dann zu helfen, die Energie anderer nutzbar zu machen.“

Peter Drucker, Pionier der modernen Managementlehre, (*19.11.1909 in Wien; † 11.11. 2005), Definition von Leadership


Kontaktieren Sie uns jetzt und lassen Sie uns gemeinsam herausfinden, wie wir auch Ihnen am besten helfen können.

 


Wichtig ist nicht nur die Offenheit im Kopf, die beanspruchen viele für sich. Wichtig ist das Gesamtpaket aus Kopf, Herz und Wollen

siehe vor allem „Theory U“ von Otto Scharmer, MIT und Presencing Institute (PI)

Nicht das Kopieren von Strategien und Prozessen der Vergangenheit macht Unternehmen erfolgreich, sondern nur das Erkennen und das Spüren, welche Kompetenzen für den Erfolg von heute und morgen erforderlich sind und sein werden.

Den Unternehmenserfolg auch in schwierigen Zeiten und in einem zunehmend dynamischem Umfeld zu steigern, erfordert (auch...)

Achtsamkeit, Loslassen, Zulassen, Vertrauen

P.S. Kennen Sie eigentlich Boris Grundl?
Boris Grundl, einer der wenigen Trainer, die ich sehr schätze, hat das Vorwort zu meinem Buch (mit Meister Jumin Chen, einer der weltweit führenden Experten der inneren Heil- und Kampfkünste) geschrieben, welches den Inhalt auf den Punkt bringt und wofür ich äußerst dankbar bin. Boris Grundl durchlief eine Blitzkarriere als Führungskraft. Heute gehört er als Führungsexperte und charismatischer Kongress-Redner zu Europas Trainerelite. Er ist Management-Trainer, Unternehmer, Autor sowie Inhaber der Grundl Leadership-Akademie. Sein Erfolgs-Geheimnis: Er perfektionierte die Kunst, sich selbst und andere auf höchstem Niveau zu führen.

Die Neuauflage unter neuem Titel bestellen:

"Einfaches Management ist besonderes Management -

Wie wir durch Erkenntnisse der fernöstlichen inneren Künste sowie der Herz- und Gehirnforschung besser führen können"

Das Vorwort von Boris Grundl

Was für ein erfrischendes Buch! Yiquan setzt genau dort an, wo der größte Hebel ist. Bei einem selbst. Natürlich ist das keine neue Erkenntnis. In diesem Buch geht es aber nicht ums „Kennen“ sondern ums „Können“. Was für ein Unterschied! Und Jochen Kuhn begnügt sich nicht mit Erkenntnissen. Er verbindet Erkennen mit Erleben und führt damit zur einer tieferen Einsicht. Der Sicht des Einen. Das Verständnis von Zusammenhängen wird klarer. Yiquan bietet Antworten auf einen der zentralen Gedanken von Peter Drucker: „Nur wenige Menschen sehen ein, dass sie letztendlich nur eine einzige Person führen können und auch müssen. Diese Person sind sie selbst.“ Immer neue Management-Moden erklimmen den Laufsteg der Weiterbildung: Nach Läufen über glühende Kohlen folgten Outdoor Teambuildings, Feedbackfragebögen, Unternehmensleitbilder, Visionsworkshops und Pferdetrainings. Aktuell werden gerne Parallelen zwischen Management und Spitzensport gezogen. Obwohl seit einer Studie von Frau Prof. Dr. Pia-Maria Wippert (Universität Potsdam) bekannt ist, dass etwa 50.000 ehemalige Olympioniken heute unterhalb der Armutsgrenze leben. Warum? Weil sie Probleme mit der Selbstverantwortung bekommen, nachdem sie die geregelte Organisation des Spitzensports verlassen. Yiquan fördert die Selbsterkenntnis und befähigt zur mehr Selbstverantwortung. Genau deswegen sticht dieses Buch aus der Flut von Management-Ratgebern heraus. Yiquan ist eine innere Kampfkunst, die auf Persönlichkeitsentwicklung abzielt. Es geht um das eigene Lernen und Experimentieren, das „An-sich-selbst-wachsen“. Es geht darum, sich selbst zum Lehrer zu werden. Da ich seit einem Unfall im Jahr 1990 wegen einer Querschnittlähmung im Rollstuhl sitze, sind mir die Inhalte dieses Buches sehr nah. Im Leben und am Leben jeden Tag lernen, um der Beste zu werden, der man sein kann, ist ein sehr kraftvoller Weg. Denn nur wer seine innere Stärke gefunden hat, kann andere zu deren innerer Stärke führen. Und nur wer sich selbst respektiert, kann andere respektieren und damit wertschätzen. Die zahlreichen Krisen und Börsenblasen haben den Ruf nach mehr Nachhaltigkeit genährt. Der Wunsch nach tiefgreifender Transformation wird lauter. Mehr Substanz anstatt Wissensquickies. Mehr Umsetzung anstatt Ablenkung. Mehr Wirkung statt reines Wissen. Mehr Können statt Kennen. Tatsache ist, so lange es im Unternehmen läuft, geht es den Verantwortlichen weniger um Entwicklung, sondern mehr um Stabilität. Halten des Status Quo. Permanente Weiterentwicklung steht pro forma auf dem Programm, das Züchten von abhängigen Leibeigenen auf der Tagesordnung. Dass die Stärke eines jeden Einzelnen in Summe die Stärke der Organisation ausmacht, wird proklamiert, aber leider zu selten konsequent gelebt. Wenige Macher halten zu viel Macht in ihren Händen und werden so zum Flaschenhals. Aber: Die Zeit der Macher ist vorbei. Die Menschen wollen heute nicht mehr blind einem Anführer folgen, sie fordern Klarheit, Transparenz, Substanz und vor allem Sinn – von ihrem Arbeitgeber, von ihrer Arbeit, von ihrem Leben. Also bedarf es einer Führungssystematik, die klar, einfach, nachvollziehbar, transparent und wirkungsstark ist. Innerhalb dieser Systematik müssen sich Führungskräfte ihrer Führungsverantwortung erst einmal bewusst werden. Sie müssen Möglichkeiten und Grenzen der Führung von Menschen erkennen. Dann sind sie befähigt, dieser Verantwortung gerecht zu werden. Genau hier setzt Jochen Kuhn mit Hilfe von Yiquan an. Was er liefert, ist einfach, klar und auf den Punkt. Keine Nebelbomben oder mystische Verklärung. Sondern pragmatisch. Er bietet praktische Tipps und schildert anhand von realen Situationen, wie Yiquan den Weg zu wirkungsvollem, einfachem und menschenfreundlichem Management eröffnet. Die Schwierigkeit dabei? Jeder muss bei sich selbst anfangen und den Prozess anstoßen. „Werden Sie der Beste, der Sie sein können!“ Ihr Boris Grundl

© 2019 Jochen Kuhn, MBA, Geschäftsführer und CEO: Performance dauerhaft steigern u.a. durch positive leadership, organisationale Energie und coherence.

Impressum   Datenschutzerklärung